Zwei Fliegen mit einer Klappe

Semaglutid – ein Diabetesmittel zum Abnehmen

|   LV NiedersachsenMeldung

Das Antidiabetikum Semaglutid mit dem Handelsnahmen Ozempic® hilft so gut beim Abnehmen, dass es jetzt auch bei übergewichtigen Menschen ohne Diabetes eingesetzt wird.

In den letzten Jahren beobachtete man, dass bestimmte Medikamente gegen Diabetes, die GLP-1-Agonisten und die SGLT-2-Hemmer, das Körpergewicht senken. Anfangs betrachtete man dies als günstigen Nebeneffekt bei den häufig übergewichtigen Menschen mit Typ-2-Diabetes.

Mittlerweile wird getestet, ob man diese Wirkstoffe nicht auch bei stark Übergewichtigen ohne Diabetes einsetzen könnte, um ihnen beim Abnehmen zu helfen. Der GLP-1-Agonist Liraglutid darf bereits auch bei Menschen ohne Diabetes eingesetzt werden. Semaglutid hat gegenüber Liraglutid den Vorteil, dass es nicht täglich, sondern nur einmal pro Woche gespritzt werden muss.

Appetithemmende Wirkung und Magen wird langsamer entleert

Semaglutid ist ein Antidiabetikum, das den Blutzucker senkt und die Produktion von Insulin stimuliert. Außerdem verlangsamt der Wirkstoff die Entleerung des Magens und unterstützt auch so die Blutzuckersenkung. Die Substanz wirkt zudem auch appetithemmend.

Jetzt wurde die Substanz in einer Studie getestet. Die knapp 2.000 Teilnehmer kamen aus 16 verschiedenen Ländern, darunter auch aus Deutschland. Mit einem durchschnittlichen Body-Mass-Index (BMI) von 38 kg/m2 waren sie stark übergewichtig. Über 40 Prozent davon hatten bereits eine Vorstufe von Diabetes, den sogenannten Prädiabetes (Nüchternblutzucker zwischen 100 und 125 mg/dl und HbA1c zwischen 5,7 und 6,4 Prozent).

Alle Teilnehmer erhielten über 68 Wochen hinweg eine Spritze mit 2,4 mg Semaglutid pro Woche. Parallel dazu bekamen rund 650 Teilnehmer als Kontrolle ein Placebo gespritzt. Zusätzlich erhielten alle Teilnehmer eine Ernährungsberatung und wurden aufgefordert, pro Woche mindestens 150 Minuten Sport zu treiben. Ernährung und Bewegung wurden täglich in einem Tagebuch oder einer App festgehalten.

Minus 15 Kilo innerhalb von 16 Monaten

Die Studienteilnehmer mit Semaglutid-Injektion verloren in diesen rund 16 Monaten im Schnitt über 15 kg. Damit senkten sie den BMI um 5,5 kg/m2. Die Teilnehmer der Kontrollgruppe nahmen nur 2,6 kg ab. Jeder zweite schaffte es sogar mithilfe des Medikaments mindestens 15 Prozent des Körpergewichts zu verlieren. Der Taillenumfang nahm im Mittel um über 13 cm ab.

 

Info

Der GLP-1-Rezeptoragonist Semaglutid ist seit 2018 als Fertigpen für Erwachsene mit Diabetes vom Typ 2 zugelassen. Das Medikament kann mit anderen Wirkstoffen kombiniert eingesetzt werden. Außerdem kommt es als Einzeltherapie in Frage, wenn Metformin nicht vertragen wird. Im April 2020 wurde Semaglutid unter dem Handelsnahmen Rybelsus® auch in Form von Tabletten in der EU zugelassen. Mit einer Markteinführung ist in Kürze zu rechnen.

 

Übelkeit, Erbrechen und Durchfall als Nebenwirkungen

Die Teilnehmer nahmen nicht nur ab. Auch verschiedene Risikofaktoren für Herzerkrankungen und Diabetes, wie Taillenumfang, Blutfette, Blutzucker und Blutdruck, verringerten sich. Allerdings kam es unter der Einnahme von Semaglutid relativ häufig zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Die Autoren der Studie werden die Ergebnisse als klaren Erfolg: „Drei Viertel der Menschen, die Semaglutid erhalten hatten, verloren mehr als zehn Prozent ihres Körpergewichts und mehr als ein Drittel verlor mehr als zwanzig Prozent. Kein anderes Medikament hat bisher auch nur annähernd eine derartige Gewichtsabnahme erreicht. Das ist ein echter Wendepunkt. Zum ersten Mal kann durch Medikamente erreicht werden, was bisher nur durch eine bariatrische Operation möglich war.“