Meldungen zum Thema "Schwangerschaft"

Nachwuchs von Typ-2-Diabetikerinnen besonders gefährdet

Diabetes der Mutter erhöht Risiko für Sehfehler beim Kind

schwangere Frau beim Blutzuckermessen

Kinder von Schwangeren mit Diabetes entwickeln in den ersten 25 Lebensjahren deutlich häufiger eine Fehlsichtigkeit als Kinder gesunder Mütter. Babys…

Mehr erfahren
Eine Gebärmutter aus Blüten

Frauen mit einem polyzystischem Ovarialsyndrom (PCOS) haben laut einer aktuellen Studie ein fast doppelt so hohes Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken wie andere Frauen. Eventuell schützt die Pille diese Frauen vor Diabetes.

Das künstliche Einsetzen eines Spermiums in eine Eizelle, davor eine stilisierte Uhr

Im Labor befruchtete Eizellen werden meistens an Tag 3 oder Tag 5 nach der Befruchtung in die Gebärmutter eingesetzt. Eine Studie zeigt, dass der Zeitpunkt des Transfers einen Einfluss auf das Risiko für Schwangerschaftsdiabetes hat.

Späte Folgen von Insulinmangel in der Schwangerschaft

Gestationsdiabetes erhöht Risiko für Arterienverkalkung

Ist das Kind auf der Welt, normalisieren sich die die Blutzuckerwerte bei den meisten Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes wieder. Aber die Arterien verkalken Jahrzehnte später deutlich häufiger als bei anderen Frauen.

Industriell hergestellte Glukosefertiglösungen für höhere Genauigkeit

DDG fordert standardisierten Blutzuckertest in der Schwangerschaft

Bereits abgewogene Glukosefertiglösungen zur Untersuchung auf Schwangerschaftsdiabetes werden nicht mehr von allen Krankenkassen erstattet und sind auch auf dem Markt kaum mehr verfügbar. Dies birgt Risiken für Mutter und Kind.

Auch der Gesundheitszustand vom Mann wichtig für den Nachwuchs

Metabolisches Syndrom von werdenden Vätern gefährdet Schwangerschaft

Eileiterschwangerschaften, Fehl- und Totgeburten treten laut einer Studie häufiger auf, wenn die werdenden Väter unter dem metabolischen Syndrom leiden, zeigt eine aktuelle Studie der Stanford University.

Baby
Test auf Schwangerschaftsdiabetes besser vorverlegen?

Übergewicht beginnt im Mutterleib

Hohe Blutzuckerwerte der werdenden Mutter bewirken bei ihrem Kind oft ein zu hohes Geburtsgewicht. Deswegen ist es wichtig, die Zuckerwerte von Schwangeren möglichst niedrig zu halten.

Blutzuckertest in der Schwangerschaft
DDG fordert Änderung der Mutterschaftsrichtlinien

Schwangerschaftsdiabetes häufig nicht erkannt

In den letzten 20 Jahren hat sich die Zahl der Frauen, die an Gestationsdiabetes erkranken, mehr als verfünffacht. Leider wird diese gefährliche Komplikation häufig zu spät oder gar nicht vom Arzt erkannt.

 

Corona und Diabetes
Bei Infektion teilweise Medikamentenwechsel empfohlen

Corona-Krise: Ärztliche Handlungsempfehlungen für Menschen mit Diabetes

Wie das Deutsche Ärzteblatt berichtet, gibt die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) Ärzten Empfehlungen, wie in Zeiten von Corona Menschen mit Diabetes am besten behandelt werden.

 

Arzthelferin soll jetzt die Lösung selber anrühren

Schwangerschaftsdiabetes: Teil der Kassen erstattet Fertiglösung nicht mehr

Um Kosten zu sparen, erstatten einige Krankenkassen keine Fertiglösungen mehr, mit denen schwangere Frauen auf Gestationsdiabetes untersucht werden. Die Lösungen werden dann in der Frauenarztpraxis oder beim Diabetologen selber zusammengemischt.

Frühgeburten häufiger als bei anderen Schwangeren

Frauen mit Typ-1-Diabetes entbinden oft zu früh

Schwangere mit Typ-1-Diabetes bringen ihre Kinder auch bei guter Einstellung des Blutzuckers oft zu früh auf die Welt. Je höher der HbA1c umso größer das Risiko. Teilweise sind aber auch die Ärzte für Frühgeburten verantwortlich.