Schlechte Aussichten für Jugendliche mit Diabetes Typ 2

Spätschäden häufig bereits mit Mitte 20

|   LV NiedersachsenKinder & JugendlicheMeldung

Wer bereits als Jugendlicher an Typ-2-Diabetes erkrankt, muss damit rechnen, dass er bereits als junger Erwachsener Spätkomplikationen, welche die Krankheit mit sich bringt, erleidet.

Im Jahr 2004 startete in den USA ein Projekt mit Jugendlichen mit Diabetes vom Typ 2. Ziel war es, mithilfe verschiedener Methoden, eine Verschlechterung der Blutzuckerwerte zu verhindern. Die 700 Teilnehmer waren damals zwischen 10 und 17 Jahren alt.

Gegen Ende des Projekts war es den meisten Jugendlichen nicht gelungen, ihren Lebensstil zu ändern und abzunehmen. Mehr als die Hälfte stieg vorzeitig aus der Studie aus und nur sehr wenige schafften es, ihren Diabetes wieder loszuwerden.

Teilnehmer 16 Jahre später erneut untersucht

Kürzlich wurden die damaligen Teilnehmer kontaktiert und gebeten, sich erneut untersuchen zu lassen. 500 der ursprünglich 700 meldeten sich. Das Durchschnittsalter lag jetzt bei rund 26 Jahren und im Mittel waren etwa 13 Jahre seit der Diagnose Diabetes vergangen.

Mit Mitte 20 hatte jeder Dritte HbA1c über 10 Prozent

Leider hatten sich die Blutzuckerwerte seit 2004 deutlich verschlechtert. Wiesen damals noch drei Viertel der Teilnehmer einen HbA1c von unter 6,5 Prozent auf, lag dieser Wert jetzt nur noch bei jedem Fünften in diesem Bereich. Jeder dritte hatte einen HbA1c von über 10 Prozent.

 

Tipps für Kinder und Jugendliche mit Diabetes Typ 2

  • Bewegung, Bewegung, Bewegung - Kinder und Jugendliche müssen sich viel und regelmäßig bewegen. Egal welcher Sport, Hauptsache in Bewegung bleiben. Wo immer möglich, sollten Eltern sollten ihrem Nachwuchs lieber ein Fahrrad kaufen oder ihn zu Fuß zur Schule laufen lassen, als mit dem Auto zu fahren. Je mehr junge Menschen in Bewegung sind, umso eher wird der Blutzucker wieder normal. Medikamente können dann oft weggelassen werden.
  • Gesunde Mahlzeiten zusammen am Esstisch – Kinder brauchen eine gesunde, gemüsereiche Mischkost. Am besten mit allen Familienmitgliedern zusammen zu festen Uhrzeiten. Niemals vor dem Fernseher oder Computer essen lassen, das ist Gift für übergewichtige Kinder mit Diabetes vom Typ 2.
  • Den eigenen Kindern ein Vorbild sein – Es ist wichtig, das vorzuleben, was man von seinen Kindern erwartet. Deswegen selber viel Sport treiben und sich gesund ernähren.
  • Und immer daran denken – bei Kindern und Jugendlichen ist Diabetes Typ 2 vermeidbar und heilbar!

 

Nieren- und Nervenschäden, Bluthochdruck

Erschreckend viele junge Erwachsene hatten bereits mit Mitte 20 Folgeschäden entwickelt. Zwei Drittel hatten Bluthochdruck und mehr als die Hälfte hatten Probleme mit den Nieren. Jeder Dritte wies bereits Nervenschäden auf. Mehr als jeder Zweite hatte Netzhauterkrankungen.

Die untersuchenden Ärzte befürchten, dass viele Teilnehmer schon bald Nierenversagen erleiden könnten oder wegen des Blutdrucks Schlafanfälle und Herzinfarkte. Auch die
Probleme mit der Netzhaut halten die Mediziner für alarmierend und warnen vor der Gefahr von Amputationen bereits im Alter von Ende 30.