Kampf gegen starkes Übergewicht

DMP Adipositas in absehbarer Zeit verfügbar

|   LV NiedersachsenMeldung

Das Stichwort Disease-Management-Programm (DMP) ist für die allermeisten Diabetiker kein Fremdwort. Nimmt doch die Mehrheit der gesetzlich Versicherten im Rahmen ihrer ärztlichen Behandlung am DMP Diabetes teil. In absehbarer Zeit wird ein weiteres DMP für Adipositas ins Leben gerufen.

Rund jeder fünfte erwachsene Deutsche leidet an Adipositas. Das sind über zehn Millionen gesetzlich Versicherte. Viele kämpfen jahrelang vergeblich gegen die überflüssigen Kilos.

Ärzte fordern intensivere Betreuung von Menschen mit Übergewicht

Mediziner fordern seit vielen Jahren, eine bessere Betreuung dieser Menschen. Für eine effiziente Begleitung halten sie Einzel- und Gruppentherapien, medikamentöse Behandlungen aber auch bariatrische Operationen für notwendig. Zudem sei eine Begleitung nach einer Adipositas-Operation von großer Bedeutung. Aktuell erhalten aber nur sehr wenige Übergewichtige diese Form einer umfassenden Betreuung. Diese Versorgungslücke will das Bundesgesundheitsministerium schließen.

Qualitätsgesicherte Betreuung ist das Ziel

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) bekam die Aufgabe ein DMP Adipositas auf den Weg zu bringen. Dabei sollen Menschen mit starkem Übergewicht „dauerhaft, strukturiert, qualitätsgesichert, multimodal und transsektoral“ versorgt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt des DMPs soll Hilfestellung bei der Veränderung des Lebensstils geben. Damit erhofft man sich, auch den Krankheitsverlauf von Adipositas positiv beeinflussen und Folgeerkrankungen verhindern zu können.

DMP Adipositas rückt in greifbare Nähe

Diese Pläne nehmen jetzt langsam Formen an. Der G-BA hat im August die Vorarbeiten beschleunigt. Das Institut für Qualität und Wirtschaft­lichkeit im Gesundheitswesen soll medizinische Leitlinien zur Diagnostik und Behandlung von Adipositas recherchieren und bewerten. Die Ergebnisse dieses unabhängigen Instituts sind eine wichtige Basis für den G-BA. Damit werden für eine bestmögliche Versorgung von Menschen mit Adipositas nur wissenschaftlich bewiesene Anforderungen in diesem DMP realisiert. Detaillierte Daten dazu sollen bis spätestens 31. Juli 2023 auf dem Tisch liegen.

Deutsche Adipositas-Gesellschaft spricht von „Quantensprung“

Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft etwa spricht hierbei von einem „Quantensprung“. Ein DMP Adipositas habe das Potenzial, die defizitäre Versorgungssituation von Menschen mit Adipositas in Deutschland nachhaltig zu verbessern und langfristig ihre Lebensqualität, die Krankheitslast und vorzeitige Todesfälle zu verringern, so die Präsidentin der Gesellschaft Prof. Dr. med. Martina de Zwaan.

Disease-Management-Programm (DMP)

Ein DMP ist ein zentral organisiertes Behandlungsprogramm für chronisch kranke Menschen. Es stützt sich auf die Erkenntnisse der evidenzbasierten Medizin. Aktuell gibt es DMPs für Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2, Brustkrebs, koronarer Herzkrankheit, chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen und Asthma.