Diabetiker in Kliniken überrepräsentiert

Fast jeder Fünfte im Krankenhaus hat Diabetes

|   LV NiedersachsenMeldung

Über 18 Prozent aller Patienten im Krankenhaus leiden an Diabetes, so das Ergebnis einer Studie der Universität Ulm. Die Daten beziehen sich auf stationär Behandelte ab 20 Jahren in den Jahren 2015 bis 2017.

„Bisher gab es noch keine umfassenden Daten zu dem Thema. Es hat sich in unserer Studie gezeigt, dass in den Jahren von 2015 bis 2017 mehr als 18 Prozent der jeweils rund 16,5 Millionen stationär aufgenommenen Fälle eine Haupt- oder Nebendiagnose Diabetes hatten“, erläutern die Autoren der Studie vom Institut für Epidemiologie und Medizinische Biometrie der Universität Ulm.

Nur ein Teil der Patienten wegen Diabetes in der Klinik

Die Zahlen der Studie beziehen sich auf alle Patienten von Krankenhäusern zwischen 2015 bis 2017 ab dem Alter von 20 Jahren. Nicht alle waren jedoch dort wegen ihrem Diabetes stationär in Behandlung.

Im Jahr 2017 beispielsweise wurden 3,1 Millionen Menschen mit Diabetes in einem Krankenhaus stationär betreut. Davon waren 2,8 Millionen Menschen mit Typ-2-Diabetes, Männer häufiger als Frauen. Neben Herzinsuffizienz und Vorhofflimmern sei Diabetes eine der häufigsten Nebendiagnosen bei stationär behandelten Patienten, so die Wissenschaftler.

„Die Gesamtzahl der stationären Diabetespatienten wird erheblich unterschätzt, denn Patienten mit Nebendiagnose Diabetes werden in den veröffentlichten Daten oft nicht mit einbezogen“, warnte Prof. Dr. med. Andreas Fritsche von der Deutschen Diabetes Gesellschaft. Dabei benötige die Versorgung von Diabetikern, die nicht wegen dem Diabetes im Krankenhaus sind, aber ebenso wie Patienten mit Hauptdiagnose Diabetes eine qualifizierte Therapie, so Fritsche.

Längere Verweildauer und höhere Sterblichkeit

Auffällig war, dass unter den Patienten im Krankenhaus die Verweildauer und Sterblichkeit derjenigen mit Diabetes höher lag als bei denjenigen ohne Diabetes, so die Autoren der Publikation. Typ-1-Diabetiker im Alter zwischen 40 und 49 Jahren lagen im Schnitt 7,3 Tage im Krankenhaus gegenüber 4,5 Tagen von Menschen ohne Diabetes. Die Sterblichkeit im Alter zwischen 70 und 79 Jahren war mit 3,7 Prozent unter Typ-2-Diabetikern höher als bei Nicht-Diabetikern mit 2,8 Prozent. Dies verdeutliche den erheblichen stationären Versorgungsbedarf von immer älter werdenden Patienten mit Diabetes, die an mehreren Krankheiten gleichzeitig leiden.

 

Mit unserem Krankenhaus-Flyer gut informiert

Für die besondere Situation, der Menschen mit Diabetes im Krankenhaus ausgesetzt sind, haben wir eine Broschüre erstellt, die alle wichtigen Informationen erhält. Sie kann hier gelesen und heruntergeladen werden. Gern schicken wir auch die gedruckte Version zu. Bestellung an: