Klausurtagung in Hannover: Kinder und Jugend im Mittelpunkt

|   Meldung

Am Wochenende vom 18. – 20. August traten die Vorsitzenden unserer Bezirke, unser Landesvorstand und der Arbeitskreis Jugend zu einer gemeinsamen Klausurtagung im Hotel Hennies zusammen. In einer lockeren aber konzentrierten Atmosphäre erarbeiteten sowohl Landesvorstand und Bezirksvorsitzende in ihrer Funktion als erweiterter Landesvorstand, als auch der Arbeitskreis Jugend erfolgreich ihre Schwerpunkte für das kommende Quartal.

Kinder und Jugend im Mittelpunkt
In beiden Gremien nahmen die Arbeit mit und für Kinder und Jugendliche dieses Mal eine besondere Stellung ein. In einem ausführlichen Vortrag stellte Rainer Hub von den Diabetikern Baden-Württemberg die Problematik rund um das Thema Diabetes und Schule dar. Die Runde war sich danach einig, dass man auf diesem Feld aktiver werden und eine eigene Kampagne initiieren müsse. Sowohl der AK Jugend als auch die erweiterte Vorstandsrunde ließen sich von der Journalistin Britta Häfemeier im Bereich Social Media und Vernetzung im Internet weiterbilden. Der Arbeitskreis plante darüber hinaus einen landesweiten Eltern-Kind-Treff für den Oktober in Mellendorf (s. Artikel nächste Seite).

Risikotest bleibt ein Schwerpunkt
Umfassen wurden alle Teilnehmer von Heide Slawitschek-Mulle in der Durchführung des Diabetes-Risikotestes geschult, der weiterhin eines unserer Kernangebote auf Messen und weiteren öffentlichen Veranstaltungen sein wird. Es herrschte gute Stimmung als die Beteiligten im Rollenspiel ein mögliches Szenario durchgingen, sich gegenseitig Blutzucker und Blutdruck maßen und über die Sinnhaftigkeit des BDI debattieren. Eines wurde dabei klar: Der Test ist nicht nur ein Angebot der Gesundheitsprävention, sondern auch ein Türöffner für die Kommunikation mit (Noch-)Nichtbetroffenen.

An der Basis aktiv bleiben
Der Sonntag stand für den erweiterten Landesvorstand ganz im Zeichen aktiver Bezirksverbände. Nicola Finke-Fricke förderte in zwei Workshop-Blöcken den Erfahrungsaustausch zwischen den Bezirksverbänden und dabei Synergieeffekte zu nutzen. Der Arbeitskreis Jugend nahm sich in dieser Zeit noch einmal den sozialen Medien an und wird diese künftig auch als eigenständiges Gremium stärker nutzen.

Engagement wurde geehrt
Zum Abschluss gab es Blumen für alte und neue Bezirksvorsitzende, sowie besondere Verdienste. Sichtlich bewegt nahm Reinhold Hoffmann, der scheidende Vorsitzende des Bezirks Lüneburger Heide Abschied und übergab den Stab an seine Nachfolgerin Ursula Kübeck.