Diabeteskongress in Berlin

Diabetes nach den Wechseljahren folgenreich

|   LV NiedersachsenMeldung

Frauen, bei denen Diabetes vom Typ 2 erst nach den Wechseljahren auftritt, erkranken schwerer als Männer gleichen Alters...

Vor den Wechseljahren sind Frauen seltener von Diabetes betroffen als Männer. Das liegt daran, dass Östrogen die Insulinempfindlichkeit in den Zellen beeinflusst. Nach den Wechseljahren jedoch erkranken Frauen weitaus öfters als Männer. Die Ursache liegt darin, dass sich mit dem sinkenden Östrogenspiegel in der Menopause die Insulinresistenz und der Insulinbedarf erhöht. Da Östrogen auch das LDL-Cholesterin senkt, bewirkt der abfallende Hormonspiegel auch eine Steigerung des LDL und erhöht damit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Folgen bei Frauen gravierender

Aber Frauen erkranken in diesem Alter nicht nur öfters, sondern auch die Folgen des Diabetes sind gravierender. „Die Konsequenzen von Diabetes sind bei Frauen in diesem Alter schwerwie­gen­der als bei Männern“, sagte Dr. Julia Szendrödi, Leiterin des Klinischen Studienzentrums am Deutschen Diabetes-Zentrum, Düsseldorf im Rahmen des Diabeteskongresses 2019, der Ende Mai in Berlin stattfand. So ist das Risiko eine Thrombose zu erleiden deutlich höher, ebenso wie Entzündungen in den Gefäßen. Die Folgen sind Durchblutungsstörungen, die im Extremfall einen Herzinfarkt auslösen können.

Frauen kümmern sich mehr um die Familie als um sich selbst

Aber auch was das Verhalten betrifft, gefährden sich Frauen mehr als Männer. Dazu Szendrödi: „Bei Frauen ist die Selbstfürsorge oft weniger stark ausgeprägt als die Fürsorge für die Familie“. Das heißt, Frauen sorgen sich häufig mehr um ihre Familie als um sich selbst. Dabei wäre es gerade in dieser Situation wichtig, sich um sich selbst zu kümmern, um eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung.

Begleiterkrankungen häufiger übersehen

Eine Rolle spielt auch, dass Ärzte immer noch bei Frauen seltener als Herzerkrankungen denken als bei Männern. „Kardiovaskuläre Risikofaktoren werden bei Frauen weniger gut kontrolliert und eingestellt“, so die Diabetes-Expertin. Frauen leiden insgesamt häufiger an Herzerkrankungen als Männer – und sie sterben zudem öfter daran.